Werdegang

Carolin Springer (Jahrgang 1979) ist seit März 2014 die Pfarrerin des neugebildeten reformierten Pfarrsprengels Berlin.

Die gebürtige Rheinländerin studierte Theologie an Wupper und Ruhr und ging zum Vikariat an den Niederrhein. Nach dem Probedienst an der Mosel (50% Pfarrdienst; 50% Öffentlichkeitsreferat), entschied sie sich 2008 für einen Dienst im Ausland. Bis 2012 war sie als Pfarrerin in der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Brüssel und als Religionslehrerin an der internationalen Deutschen Schule Brüssel tätig.

Zuletzt war sie Pfarrerin in Reinickendorf und die theologische Referentin der Berliner Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein.

3 Fragen an Pfarrerin Carolin Springer

Was ist Ihnen wichtig Frau Pfarrer?

Mir ist es wichtig, Teil einer einladenden Gemeinde zu sein, in der alle Menschen gleich willkommen sind, in der mit den Fröhlichen gelacht und mit den Traurigen geweint wird. Ein Ort der Heimat, in der wir geistliche sowie menschliche Nahrung zum Leben bekommen.

Was ist für Ihre Arbeit als Pfarrerin wichtig?

Das paulinische Bild von dem einem Leib mit vielen Gliedern. Glaube will gemeinsam gelebt und die Arbeit je nach Aufgabe und Begabung gemeinsam getan werden. Dabei ist es mir wichtig, dass alle sich auf Augenhöhe begegnen und ein respektvoller, wertschätzender Umgang gepflegt wird.

Was ist Ihnen in Ihrem persönlichen Leben wichtig?

Zeit mit all jenen zu genießen, die ich liebe und zufrieden zu sein mit dem, was mir geschenkt wird.

Zu erreichen ist Pfarrerin Carolin Springer wie folgt:

E-Mail: reformiert(at)posteo.de

Carolin Springer

Kontakt

Kontaktformular

Eine E-Mail senden. Alle mit * markierten Felder werden benötigt.

Sitemap

Logokirchenkreis Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz EKBO Marke